Screenshot 2017 09 19 at 08.43.00

Im Rahmen der Studien- und Berufsberatung des Städtischen Gymnasiums Bergkamen besuchten die Neuntklässlerinnen und Neuntklässler unterschiedliche Unternehmen, um erste Eindrücke über mögliche zukünftige Arbeitsplätze zu sammeln.

Die Schülerinnen und Schüler waren auf Dortmunder Stadtgebiet unterwegs und konnten dabei zwischen dem Flughafen, der TEDI Europazentrale, der REWE Zentrale und dem Zoo wählen. Vor Ort führten Abteilungsleiter und Auszubildende durch die Unternehmen, präsentierten Berufsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten. Dabei beantworteten sie auch die zahlreichen Fragen der Bergkamener Schüler, die nächstes Jahr in die gymnasiale Oberstufe wechseln und dann ihr zweiwöchiges Betriebspraktikum absolvieren werden.

Die Aufnahme zeigt Neuntklässlerinnen und Neuntklässler des SGB am Flughafen Dortmund.

Foto: Gottwald/SGB.

 

Seit Dienstagnachmittag darf sich das Städtische Gymnasium Bergkamen „NPW-Kids-Partnerschule“ nennen. Dr. Jörg Hillebrand, Geschäftsführer der Neuen Philharmonie Westfalen, Landrat Michael Makiolla und Schulleiterin Bärbel Heidenreich unterzeichneten den Kooperationsvertrag, der den Schülerinnen und Schülern viele neue Möglichkeiten in der musikalischen Welt eröffnen wird. So ist ein Ziel der Vereinbarung, die Musikerinnnen und Musiker des Bachkreises zu fördern.

Screenshot 2017 09 07 at 09.47.09

 Foto:Baues, bergkamen-infoblog.

Dass die Neue Philharmonie Essen gerade eine Partnerschaft mit dem Städtischen Gymnasium Bergkamen eingeht, hänge, so erläuterte Landrat Michael Makiolla, mit der hervorragenden Arbeit des Bachkreises zusammen. Jener leiste seit über 40 Jahren erfolgreich und nachhaltig musikpädagogische Arbeit und verfüge über das „beste Orchester“ im Kreis Unna, lobte Makiolla den Bachkreis in seiner Empfehlung.

Die Leiterinnen des Bachkreises, Bettina Jacka und Dorothea Langenbach, erledigten gemeinsam mit Torsten Müller, Partnerschaftsbeauftragter und erster Schlagzeuger der Philharmoniker, die Vorarbeiten.

Los geht’s bereits im September: Dann fahren Schülerinnen und Schüler zur Generalprobe für ein Sinfoniekonzert nach Gelsenkirchen, wenig später werden sie in der Konzertaula Kamen bei jenem Konzert live dabei sein. Weitere Pläne wurden bereits konkretisiert: So werden im Oktober vier Schlagzeuger am SGB im Rahmen eines pädagogischen Konzerts die „Welt des Schlagzeugs“ präsentieren, im Frühjahr ist Selbiges mit dem Bläserensemble vorgesehen, um Blasinstrumente wie Posaune oder Trompete vorzuführen. Gerade in diesem Bereich könnte das Jugendorchester des SGB noch Nachwuchs gebrauchen.

Besonderes Augenmerk soll im Rahmen der Kooperation auch auf fächerübergreifende Angebote gelegt werden. Geplant sind beispielsweise vielfältige Einblicke hinter die Kulissen der Neuen Philharmonie Westfalen und des Musiktheaters in Gelsenkirchen. „Dort gibt es eine Menge an Berufen, die nicht unbedingt mit Gesang und Instrumenten zu tun haben“, erklärte Schulleiterin Bärbel Heidenreich. „Damit wird die Kooperation auch einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung am Gymnasium leisten“, freut sich Bärbel Heidenreich.

Für die entstehenden Fahrtkosten bei den unterschiedlichen Aktivitäten wird der Förderverein des Bachkreises aufkommen. Das versprach deren Vorsitzender Peter Schäfer, der hofft, dass die Kooperation länger als das zunächst vereinbarte eine Jahr andauern wird. Landrat Michael Makiolla, der als Vertreter des Kreises Unna auch Vorstandsmitglied der Neuen Philharmonie Westfalen ist, steht dem Ansinnen positiv gegenüber, vorausgesetzt, die Zusammenarbeit bewährt sich. Davon ist Orchesterleiterin Bettina Jacka überzeugt: „Die Kooperation wird nicht nur für die musikalische Nachwuchsförderung, sondern auch für andere Fachschaften eine Bereicherung sein.“

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Neuen Philharmonie Westfalen und dem Städtischen Gymnasium Bergkamen: (sitzend v. l.) Dr. Jörg Hillebrand, Michael Makiolla, Bärbel Heidenreich, (stehend v. l.) Dorothea Langenbach, Torsten Müller, Bettina Jacka und Peter Schäfer.                                                           

 

 Foto:Baues, bergkamen-infoblog.

Screenshot 2017 09 06 at 09.26.02Am vergangenen Mittwoch starteten 98 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler ihren neuen Lebensschnitt am Städtischen Gymnasium Bergkamen. Nach einem ökumenischen Einschulungsgottesdienst in der St. Elisabeth-Kirche wurden die jungen Schülerinnen und Schüler offiziell im Pädagogischen Zentrum des SGB durch die Schulleitung herzlich begrüßt.

Danach folgten die Schülerinnen und Schüler ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern zum ersten Kennenlernen in ihren neuen Klassenraum. Für die Eltern und Begleiter standen in der Mensa Kaffee und Kekse zum gemütlichen Beisammensein bereit. Für die Bewirtung sorgten Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs Q1.
An diesem Montag begann nun der reguläre Unterricht, zuvor verbrachten die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler am Donnerstag und Freitag mit ihren Klassenlehrerteams zwei „Einschulungstage“. Organisatorische Dinge wie die Bücherausgabe stand ebenso auf dem Programm wie auch Verkehrserziehung und eine Schulralley. Mit einem gemeinsamen Frühstück und weiteren Teambuilding-Aktionen sollte das Kennenlernen erleichtert und der Klassenverbund gleich zu Beginn nachhaltig gestärkt werden. „Gemeinsam dürfte damit alles für einen perfekten Start vorbereitet sein“, erläutert Unterstufenkoordinator Sascha Rau das Konzept.

Bildschirmfoto 2017 08 30 um 15.24.02

 

Am Mittwoch, 6. September, findet am Städtischen Gymnasium Bergkamen ab 13.30 Uhr wieder der alljährliche „Alumni-Tag“ für den Jahrgang Q2 statt. Bei diesem Angebot der Studien- und Berufsorientierung stellen ehemalige Schülerinnen und Schüler des SGB ihre aktuellen Studien- und Ausbildungsgänge vor. „Sie werden natürlich auch für Fragen zu Inhalten, Zugangsvoraussetzungen, Bewerbungsverfahren etc. zur Verfügung stehen“, erläutert StuBo-Koordinator Jan Groesdonk das Konzept, der abermals besonderen Wert auf ein breitgefächertes Angebot gelegt hat, um den angehenden Abiturientinnen und Abiturienten möglichst vielfältige Perspektiven in den unterschiedlichsten Branchen aufzeigen zu können.

Hinweis zum Ablauf: Die Referentinnen und Referenten treffen sich um 13.30 Uhr im Berufsorientierungsbüro (Raum C 303); ab 14 Uhr beginnen die Vorträge für die Schülerinnen und Schüler.