Seit Dienstagnachmittag darf sich das Städtische Gymnasium Bergkamen „NPW-Kids-Partnerschule“ nennen. Dr. Jörg Hillebrand, Geschäftsführer der Neuen Philharmonie Westfalen, Landrat Michael Makiolla und Schulleiterin Bärbel Heidenreich unterzeichneten den Kooperationsvertrag, der den Schülerinnen und Schülern viele neue Möglichkeiten in der musikalischen Welt eröffnen wird. So ist ein Ziel der Vereinbarung, die Musikerinnnen und Musiker des Bachkreises zu fördern.

Screenshot 2017 09 07 at 09.47.09

 Foto:Baues, bergkamen-infoblog.

Dass die Neue Philharmonie Essen gerade eine Partnerschaft mit dem Städtischen Gymnasium Bergkamen eingeht, hänge, so erläuterte Landrat Michael Makiolla, mit der hervorragenden Arbeit des Bachkreises zusammen. Jener leiste seit über 40 Jahren erfolgreich und nachhaltig musikpädagogische Arbeit und verfüge über das „beste Orchester“ im Kreis Unna, lobte Makiolla den Bachkreis in seiner Empfehlung.

Die Leiterinnen des Bachkreises, Bettina Jacka und Dorothea Langenbach, erledigten gemeinsam mit Torsten Müller, Partnerschaftsbeauftragter und erster Schlagzeuger der Philharmoniker, die Vorarbeiten.

Los geht’s bereits im September: Dann fahren Schülerinnen und Schüler zur Generalprobe für ein Sinfoniekonzert nach Gelsenkirchen, wenig später werden sie in der Konzertaula Kamen bei jenem Konzert live dabei sein. Weitere Pläne wurden bereits konkretisiert: So werden im Oktober vier Schlagzeuger am SGB im Rahmen eines pädagogischen Konzerts die „Welt des Schlagzeugs“ präsentieren, im Frühjahr ist Selbiges mit dem Bläserensemble vorgesehen, um Blasinstrumente wie Posaune oder Trompete vorzuführen. Gerade in diesem Bereich könnte das Jugendorchester des SGB noch Nachwuchs gebrauchen.

Besonderes Augenmerk soll im Rahmen der Kooperation auch auf fächerübergreifende Angebote gelegt werden. Geplant sind beispielsweise vielfältige Einblicke hinter die Kulissen der Neuen Philharmonie Westfalen und des Musiktheaters in Gelsenkirchen. „Dort gibt es eine Menge an Berufen, die nicht unbedingt mit Gesang und Instrumenten zu tun haben“, erklärte Schulleiterin Bärbel Heidenreich. „Damit wird die Kooperation auch einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung am Gymnasium leisten“, freut sich Bärbel Heidenreich.

Für die entstehenden Fahrtkosten bei den unterschiedlichen Aktivitäten wird der Förderverein des Bachkreises aufkommen. Das versprach deren Vorsitzender Peter Schäfer, der hofft, dass die Kooperation länger als das zunächst vereinbarte eine Jahr andauern wird. Landrat Michael Makiolla, der als Vertreter des Kreises Unna auch Vorstandsmitglied der Neuen Philharmonie Westfalen ist, steht dem Ansinnen positiv gegenüber, vorausgesetzt, die Zusammenarbeit bewährt sich. Davon ist Orchesterleiterin Bettina Jacka überzeugt: „Die Kooperation wird nicht nur für die musikalische Nachwuchsförderung, sondern auch für andere Fachschaften eine Bereicherung sein.“

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der Neuen Philharmonie Westfalen und dem Städtischen Gymnasium Bergkamen: (sitzend v. l.) Dr. Jörg Hillebrand, Michael Makiolla, Bärbel Heidenreich, (stehend v. l.) Dorothea Langenbach, Torsten Müller, Bettina Jacka und Peter Schäfer.                                                           

 

 Foto:Baues, bergkamen-infoblog.